26.06.-28.06.2020 | Seefeld (Österreich)

Reglement World Final U14 Girls

Gespielt wird grundsätzlich in Anlehnung an die Regeln des ÖFB.

Spielerinnen

Es wird mit 8 Feldspielerinnen + 1 Torfrau gespielt / 9v9. Die Kadergröße beträgt maximal 18 Spielerinnen.

Altersbeschränkung

Spielberechtigt sind nur Spielerinnen, die im Jahr 2006 (und später) geboren sind. Jede Spielerin muss sich mit einem gültigen Spielerpass ausweisen können. Jede Spielerin, die keinen Ausweis vorweisen kann, darf nicht am Turnier teilnehmen. WICHTIG: nimmt ein Spielerin, die sich nicht ausweisen kann, an einem Spiel teil, verliert die Mannschaft das Spiel mit 0:3.

Gastspielerinnen sind nur nach Rücksprache mit dem Champions Trophy Veranstalter erlaubt, etwaige Gastspielerinnen müssen aber der obigen Altersangabe entsprechen.

Spielfeld und Ball

  • Spielfeld: ca. 60 x 45m.
  • Ball: Größe 4.
  • Tor: 5×2 Meter.

Spieldauer

Spieldauer: 1 x 20 Minuten ohne Seitenwechsel für alle Spiele.

Spielkleidung

Spielkleidung: 2 Garnituren Dressen mitnehmen. Bei gleicher Spielkleidung muss die zweitgenannte Mannschaft wechseln.

Spielerwechsel

Es dürfen beliebig viele Spielerinnen gewechselt werden, dafür muss aber das Spiel unterbrochen sein.

Modus

4 Gruppen zu je 5 Mannschaften, innerhalb jeder Gruppe spielt jeder gegen jeden.

Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe erreichen das Viertelfinale.

Ab dem Viertelfinale gibt es K.O.-Spiele.

Bei Unentschieden in den K.O.-Spielen werden die Siegerinnen sofort durch Penalty-Schießen ermittelt. Penalty-Schießen mit je 3 Spielerinnen und wenn nötig abwechselnd bis zur Entscheidung.

Alle Plätze werden ausgespielt.

Bei Punktegleichstand in den Gruppenphasen wird nach folgenden Kriterien in der angeführten Reihenfolge entschieden:

  1. Direktes Duell
  2. Tordifferenz
  3. höhere Anzahl erzielter Tore
  4. Penalty-Schießen mit je 3 Schützen und wenn nötig KO-Schießen (mit jeweils immer einem anderen Schützen bis zur Entscheidung).

Abseits

Es gelten Abseits- und Rückpassregeln (Torfrau darf Rückpass nicht in die Hand nehmen).

Strafen

Blaue Karte = 2 Minuten Zeitausschluss, eine ausgeschlossene Spielerin darf nicht ersetzt werden. Eine Zeitstrafe erlischt, wenn die Mannschaft der ausgeschlossenen Spielerin ein Tor erhält.

Rote Karte = Spielausschluss für die betroffene Spielerin. Diese darf aber nach 2 Minuten oder bei einem erhaltenen Gegentor durch eine andere Spielerin ersetzt werden. Bei einer roten Karte kann die Turnierleitung Sperren für weitere Spiele aussprechen oder die betroffene Spielerin vom Turnier ausschließen.

WICHTIG: nimmt eine ausgeschlossene Spielerin an einem Spiel teil, verliert die Mannschaft automatisch das Spiel mit 0:3.

Nichterscheinen

Nichterscheinen zum Spiel wird grundsätzlich mit 0:3 gewertet, außer es liegt ein triftiger Grund vor (Letztentscheidung obliegt der Turnierleitung).

Protest

Jeder Protest muss innerhalb von 15 Minuten nach Spielende an die Turnierleitung übermittelt werden. Ein Protest gegen Schiedsrichterentscheidungen wird nicht akzeptiert.

Im Zweifelsfall entscheidet die Turnierleitung.

Entscheidungen der Turnierleitung sind nicht anfechtbar.

Verhalten der Mannschaft

Jede Mannschaft, die ein schlechtes Verhalten während des Turniers zeigt (Protest gegen Schiedsrichterentscheidungen, Zusammenstöße mit Gegnern oder mit der Organisation) kann aus dem Turnier ausgeschlossen werden. Alle schwerwiegenden Fälle eines Fehlverhaltens werden dem betreffenden Fußballverband gemeldet. Die Teammanager der Teams sind für das Benehmen und das Verhalten ihrer Spielerinnen gegenüber Schiedsrichtern, Gegnern, Publikum, Organisation und Sportanlagen verantwortlich.

Versicherung

Alle Vereine müssen ihre Spielerinnen inner- und außerhalb des Spielfelds versichern lassen. Die Mannschaften werden darauf hingewiesen, dass es in ihrer Verantwortung liegt, dafür zu sorgen, dass die Spielerinnen ihre europäischen Gesundheitskarten oder ihre privaten Versicherungsdaten bei sich haben.

Das Turnier übernimmt keine Verantwortung bei Diebstahl oder Beschädigung von Eigentum, Verletzungen oder anderen Handlungen von Behörden oder des Organisationstransports aufgrund von Streiks.

Die Vereine sind für die Teilnehmer des Turniers verantwortlich, da sie sich angemeldet haben und angeben, dass alle Spielerinnen physisch in der Lage sind, an der Veranstaltung teilzunehmen. Champions Trophy haftet nicht für Schäden, die die Teilnehmer sich selbst oder anderen Teilnehmern während des Wettbewerbs zufügen.